APPLY TO HYPERWERK 2023

APPLY TO HYPERWERK 2023

Interessierst du dich fĂĽr das Studium BA Prozessgestaltung am HyperWerk? Dann kannst du dich bis zum 15. Februar 2023 bei uns bewerben. Möchtest du uns vorher kennenlernen? Wir freuen uns, dich am Open House am 20. Januar 2023 zu sehen. Schaue bei einem der Info-Slots um 13 Uhr oder 14:30 Uhr vor Ort vorbei oder schalte dich um 18 Uhr beim Instagram Livestream dazu. Gerne kannst du dich im Vorfeld in unserem aktuellen Info-Flyer (Deutsch oder Englisch) ĂĽber den Studiengang informieren. 


Solltest du nach dem Open House weitere Fragen zum Studium und deiner Bewerbung haben, laden wir dich herzlich zu folgenden Video-Calls via Zoom ein: 

Q&A fĂĽr Studieninteressierte  
26. Januar 2023, 18 Uhr, Zoom
02. Februar 2023, 18 Uhr, Zoom


Hier findest du mehr Informationen zur Online-Anmeldung. Hast du Fragen zum Zulassungsverfahren? Dann setze dich erst mit uns in Kontakt, bevor du dich online zum Studium anmeldest. Wir schauen uns dann gemeinsam deine Unterlagen an: admission.BA-prozessgestaltung.hgk@fhnw.ch  

Häufig gestellte Fragen
Interdisziplinäres Projekt «Bubbles»

Interdisziplinäres Projekt «Bubbles»

Das Projekt «Bubbles» ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen der Hochschule für Musik, Klassik in Basel und dem BA Prozessgestaltung am HyperWerk der HGK Basel.

Die Gruppe Dezehnt und eine Gruppe HyperWerker*innen haben sich in Rahmen des Lehrfondprojektes «Toolbox für neue Konzertformate» an einem öffentlichen Hearing miteinander verlinkt.

Seit September 2022 arbeitete das Projekt gemeinsam an einer Teaser-Performance, welche im Januar 2023 im Rahmen des «Open House» erstmal aufgeführt wurde. Inhaltlich beschäftigt sich das Projekt mit der Interaktion zwischen Mensch und Maschine, den Gegensätzen und Schnittpunkten von «natürlich» und «synthetisch» sowie mit der Frage:

Wo führt uns unser Digitalisierungsstreben eigentlich hin und wie ist eine «inklusive» Digitalität möglich?

ĂĽber das Projekt
Be aware and care

Be aware and care

(DE) Be aware and care – Awarenesskonzept für das Open House

Als besuchende Person bist du Teil dieser Veranstaltung und somit fĂĽr das Wohl anderer Menschen mitverantwortlich. Wir wollen einen Safer Space kreieren, in welchem sich alle willkommen fĂĽhlen. Das heisst:

*Wir begegnen einander mit Sorgfalt, Respekt und auf Augenhöhe.

*Rassismus, Ableismus, Sexismus, Fettfeindlichkeit, Queerfeindlichkeit und weitere Formen von Diskriminierung werden in keiner Weise toleriert.

*Respektiere deine Grenzen und die der anderen. Betroffene Personen entscheiden selbst, wo ein Ăśbergriff beginnt.

Wenn du einen Ăśbergriff erlebst oder beobachtest, kannst du dich an das Awarenessteam wenden. Wir sind am pinken SchlĂĽsselband erkennbar.

English Awareness concept
Open House 2023

Open House 2023

🧡 Save the date 💖 Open House 🧡 Freitag, 20. Januar 2023 von 12–21 Uhr  💖 BA Prozessgestaltung am HyperWerk 🧡

Wie kommen wir gemeinsam in den Raum? Im Wahrnehmen, im Begegnen, im Erzählen, im Verbinden, im präsent Sein, im sorgsam Sein, im zusammen Essen.  

Wir Prozessgestalter*innen am HyperWerk öffnen unsere Räume und laden zum Eintauchen, Kennenlernen und Austauschen ein. Dieses Jahr setzen wir den Fokus auf das Teilen und Ausstellen, das Zuhören und Senden, das Nähren und Heilen durch Pflanzen und das Achtsam sein und Grenzen wahrnehmen.

In unseren kollektiv erarbeiteten Räumen erwarten dich Projektausstellungen, Live-Radiosendungen, kulinarische Begegnungen, und achtsame Momente. Wir freuen uns dich im Ateliergebäude der HGK Basel begrĂĽssen zu dĂĽrfen. Das Programm wird Anfang Januar unter openhouse.hgk.fhnw.ch veröffentlicht.

Interessierst du dich fĂĽr das Bachelorstudium Prozessgestaltung am HyperWerk und möchtest uns vorher kennenlernen? Schaue bei einem der Info-Slots um 13 Uhr oder 14:30 Uhr vor Ort vorbei oder schalte dich um 18 Uhr beim Instagram-Livestream dazu. 

Keyvisual: Fiona Nhieu, Gloria Peña Triana, Li Electra und Noa Steiner in Zusammenarbeit mit Ivana Jović

Antrittsvorlesungen von Helen V. Pritchard, Viktor Bedö und Budhaditya Chattopadhyay

Antrittsvorlesungen von Helen V. Pritchard, Viktor Bedö und Budhaditya Chattopadhyay

Unser Institut Experimentelles Design und Medienkulturen (IXDM) lädt am Mittwoch, 14. Dezember, um 17.30 Uhr in der Aula der HGK Basel zu drei Antrittsvorlesungen ein, die ein breites Themenfeld von Rescued Food, Humuspunk, Imperialist Mapping über Decolonial Listening, Kinship Networks bis zu Technology in the Public Interest abdecken.

Im Anschluss an die Vorlesungen sind alle Teilnehmenden zu einem Apéro eingeladen. Join us!

Mehr zu den Vorlesungen
Modulvorschau: interact 2022/23

Modulvorschau: interact 2022/23

Wie kommen wir gemeinsam in den Raum? Das fragen wir uns für das Modul interact und in Hinblick auf das Open House. Im Wahrnehmen, im Begegnen, im Erzählen, im Verbinden, im präsent Sein, im sorgsam Sein, im zusammen Essen. Als Prozessgestalter*innen am HyperWerk gestalten wir Räume und laden Interessierte zum Eintauchen, Kennenlernen und Austauschen unserer Arbeiten ein.

In verschiedenen Projektgruppen, die in Workshops entstehen, setzen wir dieses Jahr den Fokus auf das Teilen und Ausstellen, das Zuhören und Senden, das Nähren und Heilen durch Pflanzen und das Achtsam sein und Grenzen wahrnehmen. In gemeinsam erarbeiteten Räumen realisieren wir Projektausstellungen, Live-Radiosendungen, kulinarische Begegnungen, und achtsame Momente.

Zur Modulvorschau
Modulvorschau: design 2022

Modulvorschau: design 2022

There is no such thing as neutral aesthetics. Im Modul design richten wir unsere Aufmerksamkeit auf die Frage was, wann, wie, warum und von wem gestaltet ist. Alleine oder in kollektiver Autor*innenschaft werden ästhetische Gestaltungsentscheidungen abgeleitet, ausprobiert, bewusst angewandt und überprüft.

Wir verstehen Gestaltung als etwas, das sich mit allen Sinnen begreifen und übersetzen lässt. Gestaltung ist komplex, unordentlich und emotional. Dies bedeutet, dass unsere Wahrnehmung geschärft und ein Bewusstsein für die uns umgebenden gestalteten Welten entwickelt werden muss. Scheinbar «neutrale» Ästhetiken und ihre unterliegenden Strukturen werden dekonstruiert und neu angeordnet. Dabei entstehen entschlossene Ausdrucksformen, sorgfältige Darstellungsweisen und eine Sensibilität für unser Miteinander.

Zur Modulvorschau
AudioWalk: «Basel bleibt postmigrantisch»

AudioWalk: «Basel bleibt postmigrantisch»

«Es geht nicht um ein Neues Basel. Basel ist bereits.» Studierende des BA Prozessgestaltung am HyperWerk erarbeiten in Kooperation mit dem Institut Neue Schweiz (INES) einen postmigrantischen Stadtrundgang durch Basel. Der Rundgang wird Teil der Tour de Nouvelle Suisse.

Sonntag 30.10., Samstag 05.11. und Sonntag 13.11.22
Start: 15:30 Uhr – Dreizack-Brunnen «Spittelsprung-Brunnen»
Ende: 17:00 Uhr – Kaserne Basel
ApĂ©ro: 18:30 – Kaserne Basel  

Anmelden kannst Du Dich unter: institut@nouvelle-suisse.ch
Du kannst den Audiowalk auch von zu Hause aus hören.

ĂĽber den Audiowalk
Kulturförderpreis für Verein «Sondershop»

Kulturförderpreis für Verein «Sondershop»

Der Basler Kulturförderpreis 2022 geht an den Verein Sondershop unter der Leitung von unseren Alumni*ae Sebastian Day und Tabea Wappler. Wir gratulieren!

Der mit 10’000 Franken dotierte Kulturförderpreis setzt ein öffentlich sichtbares, kulturpolitisches Zeichen für junge kulturelle Initiativen. Dieses Jahr geht der Preis an das Projekt «Sondershop», welches am HyperWerk von Sebastian Day initiiert wurde. Sondershop fungiert aus Sicht der Jury als wichtiger Katalysator nicht nur in der jungen Modeszene, sondern auch für das Zusammenbringen von Sparten wie der Kunst und Musik und nimmt – gerade in einem nachhaltigen Umgang mit Mode – eine Vorreiterrolle ein. Das Kollektiv fördert Zusammenarbeit und Austausch statt Wettbewerb, und hilft somit jungen Modeschaffenden, in der Modewelt Fuss zu fassen.

Zur Medienmitteilung des Kantons Basel-Stadt
Foto: Christian Knörr